376.Tag: Makeni-Lunsar

(Last Updated On: Juni 5, 2019)

29. Mai 2019:

Der zuvorkommende Pastor begleitete uns mit seinem Fahrrad bis zum Stadtausgang. Die Landschaft wurde sehr flach und viele grüne Wiesen oder landwirtschaftliche Flächen waren zu sehen. Bald erreichten wir Lunsar, eine vom Eisenerzabbau geprägte Stadt, bei welcher wir einen Fahrradmechaniker fanden. Der professionelle und freundliche Karim erzählte uns von seinem Projekt und begeisterte uns sofort mit seinen Visionen. Er organisiert sich gebrauchte Fahrräder aus Europa und Amerika, welche er repariert und pflegt. Danach verkauft er einen Teil und den Anderen schenkt er Studenten, die einen langen Schulweg haben. Ausserdem lernt er Mädchen das Fahrradfahren und bringt Jugendlichen bei wie man ein Fahrrad pflegt und flickt.

In Makeni merkten wir, dass beide unsere Hinterräder einen Riss aufwiesen, dort wo die Speichen am Laufrad befestigt sind. Dieses Problem hatten wir bereits in Toulouse und konnten damals die Räder glücklicherweise auf Garantie ersetzen. Karim suchte lange und fand schlussendlich ein passendes Laufrad. Er nahm sich sogar die Mühe die Nabe inklusive aller Speichen im neuen Laufrad zu installieren.

Zufälligerweise stoppte Nico, ein Deutscher Tourenfahrer der in dieselbe Richtung fährt und wir durften alle bei Karim übernachten. Am Abend tauschten wir unsere Erfahrungen bei einem Bier und leckerem Essen aus und schauten Fussball.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.