297.Tag: Pausentag: Tenda Kunda

(Last Updated On: März 15, 2019)

11. März 2019:

Geweckt wurden wir einmal mehr von den hunderten Tieren die im Dorf frei herumlaufend laute Geräusche verursachten. Wir fühlten uns wie in einem Zoo bzw. in einem Afrikanischen Dokumentarfilm. Denn genau so hatten wir uns die Dörfer in Schwarzafrika vorgestellt und jetzt waren wir plötzlich mittendrin und fühlten uns erstaunlicherweise extrem wohl. Der Häuptling wiederholte oft wir könnten so lange bleiben wie wir wollen, auch wenn es ein oder zwei Jahre wären. Es war für ihn auch selbstverständlich, dass wir von A bis Z versorgt wurden, ohne mit der Wimper zu zucken. Gastfreundlichkeit kenn in Gambia keine Grenzen.

Ibrahim zeigte uns stolz die Schule und wir unterhielten uns mit den Lehrern über das Schulsystem und die verschiedenen Schulfächer. Am Nachmittag fand aufgrund eines Jubiläums der Britischen Kolonialisierung eine Art Umzug statt, bei welchem die Schulkinder traditionell verkleidet und geschminkt teilnahmen. Die Kinder sammelten singend und tanzend im ganzen Dorf Geld für ein Festmahl am nächsten Tag. Wir folgten der bunten und extrem lauten Truppe, ausgerüstet mit Kameras und einem riesigen Grinsen. Die scheuen Kinder mussten, wenn vom Oberlehrer aufgefordert, tanzen oder singen vor dem halben Dorf auftreten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.