284.Tag: Saaba-Kunjo

(Last Updated On: Februar 26, 2019)

26. Februar 2019:

Ein starker Ostwind weckte uns aus den tiefen Abenteurerträumen und wir bereuten es, letzte Nacht keine Heringe montiert zu haben. Trotz starkem Gegenwind kamen wir gut vorwärts und erreichten bald ein Dorf mit einem Einkaufsladen. Das ganze Dorf wurde schnell auf die zwei mit Staub und Sand überzogenen Europäer aufmerksam. Während dem Frühstück gesellten sich mindestens 30 Kinder um uns herum und spielten, schauten uns scheu an oder versuchten sich auf Englisch mit uns zu unterhalten. Viele dieser Kinder fahren mit dem Fahrrad zur Schule und öfters versuchen sie uns zu folgen, um zu fragen wie wir heissen oder wohin wir fahren.

In Farafenni assen wir Hühnchen mit Pommes inklusive Salat und genossen ein kühles Süssgetränk in einem mit schrecklicher Musik beschallten Imbiss. Ein paar Kilometer nach dem Ort sahen wir einen grossen Baum, ergriffen die Gelegenheit darunter unser Zelt aufzuschlagen und genossen den Nachmittag im Schatten.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.