282.Tag: Mbam-Karang

(Last Updated On: Februar 26, 2019)

24. Februar 2019:

Von Pferdewagen und weidenden Afrikanischen Kühen wurden wir geweckt. Zum Glück war der Himmel ein wenig bewölkt, damit wir der Sonne nicht vollkommen ausgeliefert waren. Während dem Verzehr einiger Brote mit Schokoladenaufstrich unterhielten wir uns mit Dorfbewohnern, die uns stolz ihren pinkfarbenen Finger zeigten. Diese Einfärbung bedeutete, dass sie bereits ihre Stimme an einen der fünf Präsidentschaftskandidaten für die heutige Wahl abgelegt hatten. Offen und wie immer sehr enthusiastisch gaben die Männer ihre Favoriten preis.

Am Grenzort Karang angekommen, wurden wir am Dorfeingang von zwei Jungs, welche mit der Polizei im Schatten sassen, gestoppt und gefragt wo wir übernachten wollen. Wir erfuhren, dass die Grenze wegen den Wahlen geschlossen war und wir gerne bei ihrer Familie übernachten konnten. Dankend nahmen wir die Einladung, welche nicht ganz ohne geschäftliche Hintergedanken war, an und assen ein leckeres Abendessen mit der Familie und konnten unser Zelt auf dem Betonboden des Innenhofes aufstellen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.