260.Tag: Pausentag: Nguerigne-Dakar

(Last Updated On: Februar 4, 2019)

2. Februar 2019:

Zum Frühstück gab es eine köstliche, frisch zubereitete Sardinenpaste mit Baguette. Eine weitere köstliche Mahlzeit mit Fisch und Reis wurde uns von der authentischen und aufgeweckten Familie serviert, bevor wir uns in Richtung Dakar verabschiedeten. Auf dem Weg wechselten wir mehrmals die Transportmittel und schafften es zu einem Spottpreis für über vier Stunden zu reisen. Sobald wir die Vororte Dakars erreichten nahm der Verkehr stetig zu und bald sassen wir im hupenden, qualmenden und gefährlichen Stau fest. Plötzlich sahen wir unweit von der Strasse eine Strassenschlaft, bei welcher sich zwei Gruppen mit Steinen und anderen Dingen bewarfen. Man erklärte uns lachend, das sei normal und es handle sich um Fussballfans zweier rivalisierender Teams.

Hungrig und erschöpft erreichten wir Michael und Marie-Julies Wohnung, bei welcher wir alle vier unterkommen konnten. Unsere Freude auf eine «richtige» Dusche seit längerer Zeit wurde schnell gebremst als wir erfuhren, dass die ganze Stadt Dakar über kein fliessendes Wasser verfüge. Gemeinsam gönnten wir uns ein vorzügliches Essen am Meer und rekapitulierten unsere erlebnisreiche Reise.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.