230.Tag: Trouk-Imlili

(Last Updated On: Januar 10, 2019)

3. Januar 2018:

Die erste Tafel auf der Strasse in Richtung Mauretanische Grenze, führte uns vor Augen, dass die Sahara noch lange nicht durchquert ist und es immer noch knapp 1’500 Kilometer bis zur Senegalesischen Hauptstadt Dakar sind. Ein Stück weiter überquerten wir den nördlichen Wendekreis, was bedeutet, dass es noch 2609km bis an den Äquator sind und wir ab jetzt in den Tropen unterwegs sind

Bei einem ausgestorbenen Dorf verpflegten wir uns und Adrian bemerkte, dass sein Pullover, den er aufgebunden hatte, fehlte. Nach erfolglosem Fragen vorbeifahrender Autos ob sie etwas auf der Strasse liegen gesehen hätten, fuhr ein Auto langsam auf uns zu und hielt. Der Fahrer stellte sich als Polizist heraus und folgte uns bereits die letzten 40 Kilometer. Er konnte leider nicht weiterhelfen. Ein weiterer Marokkaner, der mit seiner Familie unterwegs war, sprach gutes Englisch und meinte er könne auf dem Weg zurück zum letzten Dorf nach dem Pullover schauen und ihn dann mit dem nächsten Auto in unsere Richtung schicken. Der «Undercover» Polizist meinte wir sollten in der 3km entfernten Tankstelle schlafen, da dort sowieso eine Polizeikontrolle auf uns warten würde. Dies taten wir auch, da es sowieso schwierig gewesen wäre um diese Zeit vorbeizufahren.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.