224.Tag: Laayoune-Lamssid

(Last Updated On: Januar 1, 2019)

28. Dezember 2018:

In Laayoune der Hauptstadt der Westsahara, verpflegten wir uns und beobachteten die unzähligen Angestellten des Militärs die in der Stadt umhergingen. Beim Verlassen der Stadt mussten wir ersten Sandverwehungen auf der Strasse ausweichen, da sich haushohe Dünen neben der Strasse auftürmten. Bei der dritten Polizeikontrolle des Tages tauschten wir eine Kopie unserer Pässe gegen einen Liter Trinkwasser, ein wohl fairer Deal. Kurz darauf pedalten wir über das längste Förderband der Welt, welches Phosphat über 100km zur Küste transportiert.

Um nicht wieder von der Polizei besucht zu werden, platzierten wir unser Zelt hinter einer Antennenanlage. Kaum hatten wir das Zelt aufgestellt stand ein Mann aus dem Nichts neben uns. Es handelte sich um den Antennenwart, der sich freundlich erkundigen wollte wer sich hier aufhält. Erleichtert assen wir und entspannten im Zelt. Gegen zehn Uhr, fanden uns die Polizisten doch noch, die uns fünf Kilometer vorher kontrolliert hatten. Auch dieses Mal blieben wir stur und nach einer hitzigen Diskussion verliessen die Ordnungshüter unser Revier für die Nacht.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.