172.- 173.Tag: Pausentage- Valencia

(Last Updated On: November 8, 2018)

6.- 7. November 2018:

Elsa gab uns gleich am ersten Morgen in Valencia eine kurze Stadtführung, um uns einen Überblick der Hauptstadt der autonomen Valencianischen Gemeinschaft und der Provinz Valencia zu verschaffen. Danach bestiegen wir den Turm der Kathedrale von Valencia, um die schöne Aussicht zu bewundern. Nach einer Stärkung genossen wir eine Sportmassage, gesponserte durch eine aufmerksame Zuhörerin des Radio Interviews. Gerne nehmen wir weitere Spenden entgegen für eine Massage oder andere Wohltaten.

Neben Paella ist die Stadt auch bekannt durch die jährliche Feier «Falles», bei welcher bis zu 30 Meter hohe Figuren aus diversen Materialien an Umzügen durch die Stadt teilnehmen. Die Stadt liegt an der Mündung des Flusses Turia, welcher aufgrund verheerender Überschwemmungen um die Stadt geleitet wurde. Nach dem Tod des Diktators Franco wurde anstatt einer geplanten Autobahn, ein zentraler Stadtpark im trockengelegten Flussbett geschaffen.

Elsa begleitete uns zu einem Fahrradladen ihres Vertrauens, um uns zu helfen ein paar Dinge betreffend unseren Fahrrädern abzuklären. Tomàs von Bicitaller schaute unsere Fahrräder an und sagte uns, was wir vor Afrika ersetzten sollten und gab uns sogleich einen Kontakt in Sevilla an, wo wir die Komponenten im Voraus hinbestellen können. Auf dem Rückweg probierten wir die regionale Spezialität «Horchata de Chufa» ein Erfrischungsgetränk aus Erdmandeln, welches traditionell mit «Fartons» ein längliches Hefe-Gebäck serviert wird. An unserem letzten Abend mit unseren Warmshowers Gastgebern, verbrachten wir einen schönen Abend mit Martin, dem Vater von Elsa. Er konnte uns einige Tipps betreffend unserer Route durch Spanien geben, da er selber begeisterter Tourenfahrer ist.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.